Die Idee der WEINBERGKINDER entstand bei einem Spaziergang durch die Weinberge an der Burgruine Weibertreu in Weinsberg. Einer dieser klischeehaften Sommerabende an denen Jung und Alt auf den Mauern der Weinberge saßen, Sonne tankten und Wein tranken.

Da hat die Liebe zur Heimat, die Verbundenheit mit dem Traditionsthema Wein in den Adern pulsiert. Die Idee WEINBERGKINDER war geboren.

 

Moderne trifft auf Tradition. Heimatverbundenheit auf Weltoffenheit.

 

Leider wird das Thema Weingenuss oftmals und liebend gern exzentrisch und elitär präsentiert und verwehrt durch unnötige Berührungsängste vielen die Freude am Wein und die Möglichkeiten welche im Wein stecken.

 

Meine Philosophie verzichtet deshalb konsequent auf „Schlips und Kragen“, begegnet dem Kunden auf Augenhöhe und holt ihn dort ab wo seine Geschmacksknospen stehen.