Alter Wein

Wann ist Wein alt?

Servus ihr Korknasen. Im manchen der letzten Beiträge war der Begriff „alter“ Wein zu finden. Aber was ist eigentlich alter Wein? Gibt es eine Fausformel für alten Wein?
Wir klären es auf.

Wie lange kann man Wein lagern?

Wie alt kann Wein werden? So Pauschal? Keine Ahnung! Denn es sind viele Faktoren maßgebend daran beteiligt wie „alt“ ein Wein werden kann. Und was „Alter“ tatsächlich bedeutet je nach Wein bedeutet.

Ob ein Wein von einer längeren Lagerung profitiert, hängt großteils von der Ausgangsqualität des Weines ab. Die Reifeprozesse, die für das begehrte Aromenspiel benötigt werden, werden von der Menge des Extraktes im Wein bestimmt. Die Extraktmenge ist maßgeblich vom Ertrag und der Reife der verarbeiteten Trauben abhängig.
Günstige Weine entstammen häufig aus ertragsoptimiertem Weinbau. Hochwertige und dadurch auch höherpreisige Weine entstehen jedoch aus einer strikten Reduzierung des Ertrags. Kann die Rebe Ihre ganze Kraft auf eine bis zwei Trauben konzentrieren, fließen alle Nährstoffe und Mineralien in die beiden verbliebenen Trauben.

Rebsorte, Reifegrad, Ausbauart, Lagerung sowie die Weininhaltsstoffe Säure, Tannin, Zucker und Alkohol haben also einen Einfluss auf die Lagerfähigkeit der Weine. Sind diese Stoffe in hoher Konzentration vorhanden kann der Wein mit der Zeit zu einer Einheit und Eleganz verschmelzen.

Wie lange kann man Rotwein lagern?

Ein Rotwein kann sicherlich bei ordentlicher Lagerung auch 100 Jahre alt werden. Nur ist er dann noch genießbar ist die Frage. Hochwertige Rotweine, mit einem angemessenen Fassausbau und der notwendigen Grundstruktur können sicherlich 10 Jahre gelagert werden und sind dann auch schon als „älter“ zu bezeichnen. 
Ab 20 Jahre würde ich persönlich einen Rotwein als „alt“ bezeichnen. Aber auch hier streiten sich die Fachleute. Viele große Gewächse, große Rotweine wirken in ihren ersten drei Jahren nach der Vinifikation eher spröde, hart und plump. Vor allem ihr Tanningerüst, die Gerbstoffe, sind noch nicht so rund wie man sie gerne hätte. Der Rotwein verliert im Laufe der Jahre den Tanningehalt, wird weicher und wirkt dann oft stimmiger. Alter Rotwein verliert übrigens auch an „Farbe“. Er wechselt von Rubin oder Violett mehr ins Backsteinrot.

Nur ist es aber so, dass die Weine heute oft schon so ausgebaut werden und auch erst dann in den Verkauf gehen, wenn Sie ihre optimale Trinkreife Günstige Supermarktweine haben meistens nicht das Reifepotential. Sie sind für den direkten Massenkonsum produziert. Wenn Ihr Erfahrung mit gelagertem Wein sammeln möchtet, dann orientiert euch an den deutschen Lagenweinen oder bei ausländischen Weinen an den oberen zwei Klassifizierungsstufen des jeweiligen Systems. Diese sind meistens schon ertragsreduziert angebaut worden und bieten die optimale Grundlage für einen lagerfähigen Wein.

Kann Wie lange kann man Weißwein lagern?

Ja, auch Weißwein ist durchaus Lagerungsfähig, wenn die oben genannten Parameter stimmen. Sicherlich gibt es Rebsorten uns Ausbaustile welche eher für die schnelle Trinkreife gemacht sind und die jugendlichen, blumig-fruchtigen Aromen des Weißweines begünstigen. So z.B. der Ausbau im Stahltank. Diese Weißweine trinkt ihr bestenfalls in den ersten drei Jahren ab der Abfüllung.

Aber auch hier gibt es große Weine, welche oft auch auf der Maische vergoren wurden und so mehr schützende Tannine besitzen. Die meistens auch eine Zeit im Holzfass gereift sind und so schon einem konservierenden und langsamen Oxidationsprozess unterzogen wurden.
Lagerungsfähige Weißweine könnt ihr auch 5 bis 10 Jahre aufbewahren.
Das ist allerdings eine Geschmackssache, denn oft nimmt Weißwein mit zunehmendem Alter einen Ton an welcher nach altem Kellergerümpel riecht. Die Fans alter Weißweine werden jetzt laut aufschreien, aber wie schon gesagt, Geschmackssache.

Wann ist der Wein trinkreif?

Wie schon erwähnt, viele Weine gehen schon trinkreif in den Verkauf. Ca. 5 % der Weine weltweit werden zur Lagerung verkauft. Wann ihr welchen Jahrgang aus welchem Land trinken könnt oder ihm besser noch etwas Zeit lassen sollt, erfahrt ihr auf Trinktabellen. Das Magazin Vinum hat wie ich finde intuitive und anschauliche Tabelle.

Probieren geht über Studieren. Wenn ihr vor habt einen Wein zu lagern, dann kauft besser ein paar Flaschen mehr und probiert die Tropfen immer mal wieder. So werdet ihr die Unterschiede sehr deutlich herausschmecken. Wichtig, die Weine richtig lagern!

Anregungen, Fragen oder Probleme? Schreibt uns was in die Kommentarfunktion